Webflow oder Wix? Ein Vergleich der beiden Website-Baukästen

30. September 2023
Webflow vs Wix
Webflow vs Wix

Intuitive Websites, ansprechende Designs und Responsive-Layouts. Im heutigen Zeitalter des Internets sind das keine Besonderheiten oder Ausnahmen, sondern der Stand der Technik. Es gibt zahlreiche Content-Management-Systeme und Website Builder, mit denen auch Unerfahrene schnell und einfach ihre eigene Website zusammenbauen können. Doch welches davon ist das Beste?

Zwei der prominentesten Vertreter sind die Baukästen von Webflow* und Wix. In diesem Artikel werfen wir einen genauen Blick auf die jeweiligen Vor- und Nachteile, um herauszufinden, ob Webflow oder Wix für dein Website-Projekt besser geeignet ist. Hier sind die 6 wichtigsten Unterschiede:

Unterschied 1: Grundlagen und Aufbau

Webflow und Wix, beide bieten Nutzern Plattformen zum Erstellen von Websites, weisen jedoch grundlegende Unterschiede in Bezug auf Aufbau und Funktionsweise auf.

Webflow legt den Schwerpunkt auf professionelles und detailliertes Design und liefert Nutzern eine umfassende Kontrolle über sämtliche Designelemente. Mit einem voll ausgestatteten CMS können Benutzer Inhalte dynamisch verwalten und haben auch die Möglichkeit, den erstellten Code zu exportieren, was Flexibilität und Kontrolle für Entwickler bedeutet.

Wix hingegen setzt auf Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit. Mit einer Vielzahl an Vorlagen und einem intuitiven Drag-and-drop-Editor ermöglicht Wix auch den weniger technikaffinen Nutzern, eine ansprechende und funktionale Website zu erstellen. Dank des Wix ADI (Artificial Design Intelligence) können sogar vollständige Websites automatisch basierend auf Benutzerangaben erstellt werden.

Unterschied 2: Preisgestaltung und Kosten

Sowohl bei Wix als auch bei Webflow gibt es kostenlose Optionen, die sich gut für das Erlernen der Plattform oder für Hobbyprojekte eignen. Wenn du jedoch ernsthafte Absichten hast, mit zusätzlichen Features, erweiterten Designoptionen, mehr Speicherplatz und der Möglichkeit, eine eigene Domain zu nutzen, musst du in einen kostenpflichtigen Plan investieren.

Wix: Wix hat vielfältige Optionen, die mit zunehmendem Preis mehr Features und mehr Speicherplatz bieten. Der günstigste Plan startet ab 11,90 € im Monat und bietet alle Grundfunktionen der Plattform. Der „Business Elite“-Plan für 177,31 € pro Monat zum Beispiel bietet unbegrenzten Speicherplatz, erweiterte Marketing-Tools und die Möglichkeit, Zahlungen anzunehmen. Die „Business“- und „Core“-Pläne bieten für weniger Geld weniger Speicherplatz und eingeschränktere Marketing-Tools, wobei alle bezahlten Pläne eine kostenlose Domain für ein Jahr beinhalten. Ab “Core” gibt es eine E-Commerce Funktion.

Wix Preise
Wix Preisgestaltung (wix.com)

Webflow: Webflow bietet eine breite Palette von Preispaketen an, die sich nach den individuellen Bedürfnissen der Nutzer richten. Einsteiger können mit einem kostenlosen Starter Plan beginnen, der grundlegende Funktionen für die Entwicklung einer Website bietet. Für erweiterte Bedürfnisse gibt es diverse Site Pläne, wie den Basic Plan für $14/Monat für statische Seiten, den CMS Plan für $23/Monat für Seiten mit dynamischen Inhalten und den Business plan für $39/Monat für komplexere Websites. E-Commerce Pläne ermöglichen das Einrichten von Online-Shops, während verschiedene Workspace Pläne, die zwischen $16 und $35 pro Nutzer und Monat kosten, für Freelancer, Agenturen und In-House Teams unterschiedliche Funktionen und Zugriffsberechtigungen bieten. Obwohl die Preisstruktur vielfältig und für Einsteiger möglicherweise verwirrend ist, bietet sie flexible Lösungen für unterschiedliche Anforderungen.

Mehr über die Preisgestaltung von Webflow findest du hier: Webflow Kosten 2024.

Webflow Preise
Webflow Preisgestaltung (webflow.com)

Unterschied 3: Kundenservice

Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl eines Website-Baukastens ist der Kundenservice. Wix bietet einen umfassenden Support mit 24/7 Telefon-Support, Community-Forum und Artikeln, und die oberen Pläne beinhalten Prioritätssupport. Webflow hingegen setzt auf E-Mail-Support, Community-Forum, Webinars und E-Kurse, aber bietet keinen direkten Telefon-Support an.

Unterschied 4: E-Commerce-Funktionen

In Bezug auf E-Commerce-Funktionalitäten übertrifft Wix deutlich Webflow. Alle E-Commerce-Pläne von Wix beinhalten unbegrenzte Produkte, Wiederherstellung von verlassenen Warenkörben und die Möglichkeit, wiederkehrende Zahlungen zu sammeln. Webflow Pläne haben keine Option für unbegrenzte Produkte, und selbst der teuerste Plan ist bei 2.500 Produkten pro Monat gedeckelt. Wer mehr möchte, muss sich ein individuelles Angebot erstellen lassen.

Zusätzliche Funktionen wie digitale Downloads, Abonnements und die Wiederherstellung von verlassenen Warenkörben sind bei Webflow nicht nativ verfügbar, sodass Benutzer auf Drittanbieter-Apps zurückgreifen müssen.

Unterschied 5: Künstliche Intelligenz im Design

Mit Wix’s Artificial Design Intelligence (ADI) wird das Erstellen von Websites zu einem intuitiven und benutzerfreundlichen Prozess, auch für Nutzer ohne Design-Erfahrung. Anwender geben einfache Präferenzen und Bedürfnisse an, etwa den gewünschten Stil, die Branche und die notwendigen Website-Funktionen. Basierend auf diesen Informationen generiert Wix ADI dann eine individuell angepasste und optimierte Website.

Dies inkludiert sinnvoll platzierte Designelemente, passende Farbschemata und relevante Inhalte. Dieser Ansatz ermöglicht es, Zeit zu sparen und schnell zu professionellen Ergebnissen zu kommen, besonders für Nutzer, die sich nicht tiefgehend mit Design auseinandersetzen möchten.

Webflow, während es keine derartige künstliche Intelligenz-Technologie besitzt, bietet einen entscheidenden Vorteil in Form von individueller Gestaltungsfreiheit und Detailgenauigkeit im Design. Diese Plattform ermöglicht Designern und Entwicklern, sämtliche Aspekte ihrer Websites von Grund auf zu gestalten und zu kontrollieren. Webflow arbeitet an einer künstlichen Intelligenz, die den Nutzer bei der Entwicklung unterstützt. Dieser ist aber noch nicht live.

Nutzer haben die Möglichkeit, jedes Detail anzupassen, vom Layout über die Animationen bis hin zur Interaktion, und so eine vollständig einzigartige Website zu schaffen. Diese hohe Maß an Anpassbarkeit ist besonders vorteilhaft für erfahrene Designer und Entwickler, die spezifische Visionen umsetzen möchten, und ermöglicht eine präzise Abstimmung auf die Markenidentität und die Bedürfnisse des Unternehmens.

Unterschied 6: Flexibilität und Kontrolle

Webflow gibt Benutzern die Fähigkeit, HTML5, CSS3, und JavaScript zu kontrollieren, um Features bis ins Detail anzupassen, was ein gewisses Maß an Webentwicklungswissen voraussetzt. Im Gegensatz dazu setzt Wix auf Benutzerfreundlichkeit und eine Template-basierte Herangehensweise, die zwar leicht zu verwenden ist, aber nicht den Grad an Kontrolle und Flexibilität bietet, den Webflow ermöglicht.

Vor- und Nachteile im Überblick

Zum Abschluss werfen wir noch einmal einen Blick auf die jeweiligen Vor- und Nachteile der beiden Anbieter:

Wix:

  • Vorteile:
  • Benutzerfreundlich und intuitiv, ideal für Anfänger.
  • Vielzahl von Vorlagen und Design-Optionen.
  • Umfassende E-Commerce-Funktionalitäten.
  • 24/7 Telefon-Support.
  • Nachteile:
  • Weniger Kontrolle und Flexibilität im Design.
  • Kein Export von Code möglich.

Webflow:

  • Vorteile:
  • Hohe Flexibilität und Kontrolle über das Design.
  • Export von sauberem, wiederverwendbarem Code.
  • Geeignet für professionelles und detailliertes Design.
  • Nachteile:
  • Steilere Lernkurve, nicht ideal für Anfänger.
  • Eingeschränkte E-Commerce-Funktionen.
  • Kein direkter Telefon-Support.

Fazit: Es kommt auf den Anwender an

Die Entscheidung zwischen Webflow und Wix hängt letztendlich von den spezifischen Bedürfnissen, dem Budget und den technischen Kenntnissen des Anwenders ab. Wix empfiehlt sich für diejenigen, die eine einfach zu bedienende Lösung mit einer Vielzahl von Design-Optionen und soliden E-Commerce-Funktionen suchen. Es ist besonders geeignet für kleine bis mittlere Unternehmen, Einzelunternehmer und alle, die schnell und ohne viel Aufwand online gehen möchten.

Webflow ist die bessere Wahl für diejenigen, die maximale Kontrolle und Flexibilität im Design suchen und vielleicht schon Erfahrung im Webdesign oder der Entwicklung haben. Es eignet sich hervorragend für professionelle Designer, Entwickler und größere Unternehmen, die eine maßgeschneiderte und skalierbare Lösung benötigen. Außerdem ist Webflow die bessere Wahl, falls ein bestehendes Design bereits in einem Protoyping-Tool wie Figma oder Adobe XD bereitsteht.

In beiden Fällen sollten potenzielle Nutzer die verschiedenen Funktionen und Preispläne sorgfältig prüfen und sich fragen, welche Plattform ihre Anforderungen am besten erfüllt. Beide Plattformen bieten kostenlose Optionen an, sodass man sie ausprobieren kann, bevor man eine endgültige Entscheidung trifft.

Jetzt mit Webflow starten*

Mit Sternchen * markierte Links sind Affiliate-Links.

Bereit für ein erfolgreiches Webflow Projekt?

Noch kein Webflow Experte?

Erhalte exklusiven Zugang zu Fachwissen, Insider-Content und Ressourcen über Webflow in unserem Newsletter.

Danke! Du bist jetzt für den Newsletter angemeldet.
Ups! Etwas ist schiefgelaufen!
X Icon